Das Projekt

Aller guten Dinge sind 3!

Lage und spezifische Topografie des Standorts sind prädestiniert für ein Immobilienprojekt, das die Vorteile urbanen Wohnens mit den Qualitäten „grünen“ Lebensraums in einzigartiger Weise verknüpft. 2013/2014 führte ein mehrstufiger Markenfindungsprozess zum Markennamen „Florasdorf“ für den ganzen Standort aber auch die drei Teilgebiete.

Florasdorf Süd

Begrenzt von Pragerstrasse, A 22, Koloniestrasse und innerhalb des Areals gegen Norden durch den Kleingartenverein. Im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens wurden 2014 die Bauträger ermittelt, welche 2016 bis 2018 die ersten Teilprojekte – rd. 350 neue Wohnungen – im Bereich Florasdorf Süd realisieren.

Kleingartenverein "Jedlesee Werkstätte" (Bestand)

Die historische ÖBB-Kleingartensiedlung „Jedlesee Werkstätte“ ist das „grüne Herz“ im Zentrum von Florasdorf, das die beiden Areale im Norden und Süden miteinander verbindet. Hier stehen über 200 winterfeste und komplett aufgeschlossene Häuser, die ganzjährig genutzt werden.

Florasdorf Nord

wird von Koloniestraße, Nordwestbahn und Lokomotivgasse umschlossen und grenzt gegen Süden an den Kleingartenverein. Ab 2017 werden hier ca. 350 weitere Wohnungen entstehen.

Projektdaten

  • Entwicklungsfläche: 65.000 m2
  • Grünfläche: 40.000 m2
  • Bruttogeschoßfläche gesamt: 85.000 m2
  • Bruttogeschoßfläche Wohnen: 69.000 m2
  • Bruttogeschoßfläche Büro/Geschäfte/sonstige Nutzungen:16.000m2
  • Kleingärten gesamt: 210 (Bestand)
  • Etappenweise Umsetzung  bis 2019